Newsletter Abo?

News:

Termine:

PACKET-RADIO-GATEWAY

ECHOLINK Gateway DB0VV (181085)

Das Echlink Gateway ist außer Betrieb.

Einige grundsätzliche Bitten:

• Bevor DTMF-Eingaben getätigt werden, bitte wenigstens EINMAL das eigene Rufzeichen nennen!
• Nachdem eine Verbindung aufgebaut wurde, diese auch benutzen, also
z. B. CQ rufen bzw. Rufzeichen nennen!
• Nach einem Echolink-QSO die Verbindung trennen, wenn sie nicht mehr benötigt wird, vor allem wenn das QSO lokal auf dem Repeater weitergeführt wird.
• Nach der Eingabe eines DTMF-Kommandos eine angemessene Zeit warten
(ca. 5 Sek.) bis es bestätigt wird!

ECHOLINK - DTMF Befehlsübersicht bei DB0VV-R Node 181085 (05.02.2005)
Abrufbare Ansagen:
* Stationsinfo
** Aktuelle Uhrzeit
*1 - *9 Aktuelle Meldungen und Hilfetexte (falls welche vorhanden)
*# Nodenummer des Gateways
08 Statusabfrage (Sagt an, ob z. Zt. eine Verbindung besteht, bzw. welche Station zuletzt verbunden war.)
Verbindungsaufbau:

Bei DB0MOR können keine Konferenzschaltungen hergestellt werden, d. h. es ist immer nur eine einzige Verbindung möglich.
Zum Verbindungsaufbau muss per DTMF-Tastatur die Nodenummer oder Kurzwahlnummer (siehe unten) der gewünschten Gegenstation eingegeben werden.
Beispiel:
9911 (Nodenummer von DB0FIG, Relais Friedrichshafen)

 

Während des Verbindungsaufbaus ertönt ein Freizeichen. Bitte solange warten, bis eine Ansage erfolgt.
Bei erfolgreicher Verbindung erfolgt die Ansage:
„Verbunden mit...“, bzw. es wird der laufende Funkverkehr der Gegenstation übertragen.
Verbindungen werden automatisch nach ca. 50 Sekunden getrennt, falls auf der Gegenseite ein QSO läuft, bei dem keine Sprechpausen zum QSO-Einstieg gelassen werden.
(Ansage: "Automatische Trennung").
Auch bei Inaktivität, d. h. wenn trotz aufgebauter Verbindung kein Funkverkegr stattfindet, wurd nach 25 Sekunden wieder getrennt.

TIPP: Kommt keine Verbindung zustande erfolgt die Ansage: „Gegenstation nicht erreichbar", bzw. „Gegenstation besetzt“.
Falls die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, erst reinhören und abwarten ob die Frequenz der Zielstation frei ist.
Auch nach einem CQ-Ruf, bitte ausreichend lange warten, damit eine Gegenstation Gelegenheit zur Antwort hat.

Bitte die Verbindung wieder trennen (# oder 73), wenn keine Antwort auf einen Anruf erfolgt, ebenso bei QSO-Ende!

  HINWEIS: Echolink ist auch während eines lokalen QSOs aktiv. Es kann also jederzeit eine Echolink-Verbindung aufgebaut werden oder von außen ankommen. Also immer genügend Sprechpausen lassen.
09 Stellt die Verbindung mit der zuletzt verbundenen Station wieder her (wie in der Statusabfrage 08 angesagt).
Verbindung trennen:
73 Zum sofortigen Trennen der Verbindung oder
# zum Trennen der Verbindung

 

Nach der Eingabe ca. 5 Sekunden warten, bis die Trennung bestätigt wird!

Bei bestehender Echolink-Verbindung bitte immer den Roger-Beep des Relais abwarten, damit die Echolink-Übertragung ohne Datenverlust funktioniert.

Die maximale Sprechzeit ist 300 Sekunden, auch abhängig von den Einstellungen bei der Gegenstation. Bei QSO-Runden mit mehreren Teilnehmern bitte beachten, dass sich die Sprechzeiten addieren können, wenn die Umschaltpausen zu kurz sind!

Eine Verbindung von außen wird nur angesagt, wenn das Relais bereits geöffnet ist: CW: . - - . - . (AC), anschließend wird das Rufzeichen der Gegenstation angesagt.

Fehlerhafte DTMF-Eingaben werden mit dem CW-Zeichen:
 . . . . . . . .  (Irrung) quittiert.

Kurzwahlziele: (nur gültig bei DB0MOR-R)
Kurzwahlziele sind alternativ zu den Original-Nodenummern verwendbar und sind folgendermaßen gespeichert:
 
Eingabe der letzten 3 Stellen des Rufzeichens anhand der alfabetischen Zuordnung nach folgendem Schema:
1
QZ
2
ABC
3
DEF
4
GHI
5
JKL
6
MNO
7
PRS
8
TUV
9
WXY
*
0
#

053
488
346

DB0LE-R
DB0HTV-R
DL0FHO-L
komplette Liste

  Eingabe von *, gefolgt von den ersten zwei Stellen der Postleitzahl des gewünschten Zielgebietes:

*04
*60
*77

DB0LE-R (Relais Leipzig)
DB0HTV-R (Stadtrelais Frankfurt am Main)
DL0FHO-L (Fachhochschule Offenburg)
komplette Liste

 
zurück